...FÜR MANCHE DINGE BRAUCHT MAN EBEN EINEN EXPERTEN

Gefragte Fachleute seit 20 Jahren:

Malerbetrieb Klaus Kinast

Bei den Experten des Haslacher Familienbetriebs steht das gute Wohngefühl im Vordergrund– und damit das Wohlgefühl des Kunden von der Beratung bis zum Qualitätsergebnis.

Nur Farbe, Pinsel und Tapeten? Malerbetriebe der neuen Generation bringen längst mehr als eine frische Brise durch einen neuen Anstrich in die vier Wände. Für wohngesunde Räume und Bautenschutz, der Häuser wertbeständig und sparsamer macht, bieten sie das volle Programm. Und: Mit der Lust auf ganz und gar ausgefallenes Wanddesign liegt man dort ebenfalls richtig. Dieses umfassende Spektrum schätzen Kunden beim Malerbetrieb Klaus Kinast aus Haslach. Seit der Betrieb im Jahr 1990 gegründet wurde, hat Klaus Kinast das Angebot beständig erweitert. Und das in Breite und Tiefe: Der Malermeister und sein heute neunköpfiges Team legen viel Wert darauf, dass nicht nur die Vielfalt der Leistungen, sondern auch ihre Qualität hohen Ansprüchen genügen.

Gutes Klima in einem fixen Team

Vor 20 Jahren begann Klaus Kinast ganz bodenständig mit genau zwei Mitarbeitern. Ein Geselle unterstützte ihn, seine Frau Veronika Kinast war von Anfang an und ist bis heute für die gesamte Büroorganisation zuständig. Beständig wuchs der kleine Betrieb auf mittlerweile insgesamt acht Fachkräfte und einen Auszubildenden. Klaus Kinast übernahm 1998 den Malerbetrieb Walter Ohmayer, dessen Inhaber in Ruhestand ging – und mit dieser eingesessenen Handwerksfirma auch ihre Mitarbeiter. Wie gut die Chemie im Unternehmen ist, zeigt auch die Mitarbeitertreue: Die Mehrheit der Facharbeiter ist schon seit rund einem Jahrzehnt oder länger bei Klaus Kinast beschäftigt. Vom Wissen, den Fertigkeiten und der laufenden Fortbildung des Teams profitieren natürlich zuallererst die Kunden: „Alle langjährigen Mitarbeiter verfügen über aktuelles Know-how und viel Erfahrung, worauf es bei privaten und gewerblichen Maleraufgaben ankommt – bei Anstrich- und Tapezierarbeiten genauso wie Sanierungs- und Dämmarbeiten“, so Klaus Kinast.

Großes Anliegen: Ausbildung

Auch den Nachwuchs trainiert der Betrieb konsequent selbst – und eröffnet jungen Menschen in der Region eine interessante Ausbildung. Seit 1997 hat der Malerbetrieb stets einem Auszubildenden den Start ins Berufsleben ermöglicht. „In unserem Jubiläumsjahr machte unsere fünfte Auszubildende ihren Abschluss“, rechnet Klaus Kinast nicht ohne Stolz nach. Der sechste Auzubi der Firmengeschichte ist seit dem 1. September 2010 mit an Bord des Familienbetriebs.

Begeisterung für schöne Räume

Auf der Palette hat der Innungsfachbetrieb natürlich alle klassischen Maler- und Lackierarbeiten, die sie mit Materialien von namhaften Herstellern wie Brillux ausführt. Mehr noch: Für alle Liebhaber ungewöhnlicher Gestaltung haben der Malermeister und sein Team ganz individuelle Beschichtungen zu bieten. Mit kreativen Maltechniken aus dem Repertoire der traditionellen Handwerkskunst gestalten sie garantiert einzigartige Oberflächen. „An Wänden, die wir nach ihren Wünschen z. B. mit Lasur-, Spachtel- und Glättetechniken gestaltet haben, können sich unsere Kunden nicht satt sehen“, freut sich Klaus Kinast. Um die Wege für Bauherren noch kürzer zu halten und Raumgestaltung aus einem Guss liefern zu können, hat der Betrieb eine große Auswahl an Bodenbelägen für seine Kunden zur Auswahl. Ob Parkett oder Laminat, Kork-, Teppich- oder CV-Beläge – das, was zum Stil der Räume und den Anforderungen der Bewohner an Hygiene, Komfort und Pflegefreundlichkeit passt, ist garantiert dabei.

Attraktiv wohnen – aber bitte auch: gesund

Zum Wohlgefühl im Raum zählt neben dem guten Aussehen von Wand, Decke und Boden auch, dass das Raumklima frei von gesundheitsgefährdenden Stoffen ist. Ganz oben auf der Liste der vermeidbaren Übeltäter stehen hier Schimmelsporen, die z. B. Allergien auslösen können. Klaus Kinast ist seit 2008 geprüfter „Sachverständiger für die Erkennung, Bewertung und Sanierung von Schimmelpilzbelastungen (TÜV)“. Auf Wunsch analysiert er die Ursachen der Schimmelbildung und fertigt hierzu schriftliche Berichte und Sanierungskonzepte aus. Die nachhaltige Schimmelsanierung betroffener Räume ist bei dem Fachbetrieb ebenfalls in besten Händen. Doch nicht nur Feuchteproblemen beugen die Experten mit zeitgemäßen Verfahren vor. Auch den Schutz vor Feuer gewährleistet der Betrieb: mit Spezialtechniken für Brandbeschichtung.

Sehenswerte Fassaden, die Heizkosten sparen

In die Jahre gekommene Fassaden sanieren, sie zukunftsfit machen mit leistungsfähigen Beschichtungen und einem charmanten farbigen Äußeren – der Haslacher Malerbetrieb sorgt für Gebäudehüllen, die gut aussehen und die Bausubstanz dauerhaft schützen. Und weil es bei einer Fassade – spätestens, seitdem die Energiekosten explodieren – auch auf die inneren Werte ankommt, packt das Team um Klaus Kinast Häuser mollig ein. Mit Wärmedämm-Verbundsystem verbessert sich die Energiebilanz eines Gebäudes sofort spürbar. „Bis zu 50 Prozent Heizkosteneinsparung sind möglich“, sagt Klaus Kinast. Und er muss es wissen: Er ist zertifizierter „Gebäudeenergieberater im Handwerk“ und damit ein rundum kompetenter Ansprechpartner für alle Aspekte energetischer Sanierungen – von der Beratung über Fördermittelbeantragung bis hin zum heute obligatorischen Energiepass.

Eine glatte Eins von Kunden

Eine Firma ist erst dann gut, wenn die Auftraggeber zufrieden sind. Seit Mai 2009 trägt der Malerbetrieb das „qih-Qualitätssiegel – ausgezeichnet vom Kunden“ mit der Bestnote „sehr gut“. Zu dieser unabhängigen Bewertungskampagne hat sich das Unternehmen Ende 2008 angemeldet und bereits nach einem Quartal so viele positive Bewertungen seiner Kunden erhalten, dass das Qualitätssiegel erteilt wurde – und bis zum heutigen Tag Bestand hat. Ein Einser-Zeugnis, das Klaus Kinast freut und die gesamte Mannschaft anspornt: „Auch die nächsten Jahre steht das Wohl unserer Kunden, zu dem wir mit echter Wohnqualität beitragen wollen, ganz oben.“

Kontakt: Malerbetrieb Klaus Kinast, Rotkreuzstr. 22, 77716 Haslach, Telefon: (0 7832) 8489, Internet: www.malerkinast.de.